Das Projekt "Netzwerke im Stadtteil" führt die wissenschaftliche Begleitung des Programms "Entwicklung und Chancen junger Menschen in sozialen Brennpunkten" (E & C) des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) durch. Das Programm hat zum Ziel, die Lebensbedingungen von benachteiligten Kindern und Jugendlichen in städtischen Gebieten mit besonderem Entwicklungsbedarf und in strukturschwachen ländlichen Regionen zu verbessern.

Dazu sollen

  • der Blick in der Kinder- und Jugendhilfe stärker als bisher für die Probleme und Schwierigkeiten junger Menschen in diesen Sozialräumen geschärft,
  • im Rahmen des Kinder- und Jugendplanes des Bundes Ressourcen und Maßnahmen der Kinder- und Jugendhilfe für diese Sozialräume mobilisiert,
  • bewährte Ansätze und Konzepte der Kinder- und Jugendhilfe für die Arbeit in diesen Sozialräumen weiter entwickelt und
  • neue Maßnahmen erprobt werden, die die soziale, berufliche und gesellschaftliche Integration junger Menschen aus diesen Sozialräumen fördern.

Das Programm E & C ist im Sinne einer ressortübergreifenden Bündelung der Ressourcen und Aktivitäten in jenen Stadtteilen angesiedelt, die im Rahmen des Bund-Länder-Programmes »Das Städtebauförderungsprogramm "Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf - Die Soziale Stadt"« des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen gefördert werden.

Im Rahmen dieses Programms wurden die Gebiete mit besonderem Erneuerungs- bzw. Entwicklungsbedarf von den Ländern in Abstimmung mit den Gebietskörperschaften ermittelt. E&C besteht aus mehreren Programmschwerpunkten.

Bei der Stiftung SPI in Berlin ist die Regiestelle von E&C angesiedelt.

Die wissenschaftliche Begleitung des Programmes "Soziale Stadt" erfolgt durch eine Projektgruppe des Deutschen Instituts für Urbanistik in Berlin.

Eine zusammenfassende und aktuelle Darstellung des Gesamtprogrammes können Sie mit dem Adobe Acrobat-Reader lesen/ausdrucken/herunterladen.

Kontakt

+49 89 62306-210
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 München

Mehr zum Projekt

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.