Publikationen

Moralische Selbstverpflichtungen als Pfänder in Dilemmasituationen


Berngruber, Anne/Prosch, Bernhard
In: (2015):
Moralische Selbstverpflichtungen als Pfänder in Dilemmasituationen.Download
Die spieltheoretische Forschung setzt sich mit Kooperationskonflikten und deren Lösungsmechanismen auseinander. Wie Experimente zeigen, bieten gerade materielle Pfänder eine Möglichkeit, das Kooperationsverhalten von Spielern glaubwürdig zu beeinflussen. Wenig Beachtung finden bisher Experimente, die bloße Kooperationsversprechen im Sinne von Pfändern verwenden. In der spieltheoretischen Literatur sind bloße Worte „cheap talk“, wenn sie die Auszahlungen nicht berücksichtigen. Der vorliegende Beitrag belegt mit Hilfe von Experimenten auf Basis des Chicken Game (N = 1273), dass Kooperationsversprechen mit verbalen Selbstverpflichtungen, die allein auf moralischen Normen beruhen, mehrheitlich gehalten werden und analysiert mögliche Gründe hierfür. Die Ergebnisse zeigen, dass für die hohe Kooperationsbereitschaft vor allem die Glaubwürdigkeit von Versprechen mit solchen moralischen Selbstverpflichtungen und eine kooperative Orientierung der Spieler sprechen.


Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.