Christine Gerber, Dipl. Soz. Päd; M.A. Supervision

Kontakt

Christine Gerber, Dipl. Soz. Päd; M.A. Supervision
Christine Gerber
+49 89 62306-590
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 München
  • Vostandsmitglied pro familia, Ortsverband München
  • Ständiger Gast im Fachausschuss I "Organisations-, Finanzierungs- und Rechtsfragen"
    der AGJ
  • Ständige Fachkonferenz II "Familienrecht und Soziale Dienste im Jugendamt"
    des DIJuF
  • 2007-2012 Mitglied im erweiterten Vorstand des Deutschen Institut für Jugendhilfe und Familienrecht (DIJuF)
  • Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) der allgemeinen Sozialdienste(ASD)/kommunalen Sozialdienste (KSD)
  • Seit Juni 2014 Mitglied im erweiterten Vorstand der BAG ASD/KSD
Listenformat ändern

Gerber, Christine (2011): Lernen aus problematischen Kinderschutzverläufen als Bestandteil eines Qualitätsmanagementkonzeptes im Kinderschutz. In: Freese, Jörg/Göppert, Verena/Paul, Mechthild (Hrsg.): Frühe Hilfen und Kinderschutz in den Kommunen. Wiesbaden: Kommunal- und Schul-Verlag, S. 249-261

Gerber, Christine (2015): Krisenintervention und Inobhutnahme. In: Merchel, Joachim (Hrsg.): Handbuch Allgemeiner Sozialer Dienst. München: Ernst Reinhardt , S. 257

Gerber, Christine (2014): Kinderschutz in der Kita. In: Schmidt, Christian (Hrsg.): Handbuch des Rechts für Kindertageseinrichtungen. Praxishilfen - Rechtsprechung - Vorschriften - Arbeits- und Dienstrecht - Lexikon. Reihe: Handbuch des Rechts für Kindertageseinrichtungen. 37. Lieferung Aufl. Frankfurt: Carl Link Kommunalverlag, S. 1 - 14

Gerber, Christine/Lillig, Susanna (2014): Von der Vernetzung zur Kooperation. Herausforderungen und Schwierigkeiten bei der Zusammenarbeit im Kinderschutz. In: IzKK - Nachrichten. 201 Jg., H. 1, S. 10-15

Gerber, Christine (2013): Wie sind wir im Kinderschutz aufgestellt. Ein Fragebogen für eine Mitarbeiter/innenbefragung als Selbstevaluationsinstrument für Jugendämter im Rahmen der Qualitätsentwicklung im Kinderschutz. In: Heft Jugendamt. 201 Jg., H. 02/2013, S. 5

Gerber, Christine Kontexte der Kindeswohlgefährdung. Fachkraft gemäß § 8a SGB VIII. (11.09.2012). Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderschutzzentren Köln.

Gerber, Christine (11.07.2012): Was sagt das Bundeskinderschutzgesetz zu Kooperation und Vernetzung im Kinderschutz? Vortrag. Vortrag. „Kinderschutzfest.“

Gerber, Christine (13.06.2012): Schutzauftrag nach 4 KKG, 8a, 8b SGBVIII. Vortrag. Steuerung und Verantwortlichkeiten öffentlicher und freier Träger im Rahmen des Bundeskinderschutzgesetzes. Die Erziehungshilfefachverbände AFET, BVkE, EREV, IGfH. Gemeinsame Fachveranstaltung, Frankfurt

Gerber, Christine (2011): Hochkonflikthafte Trennungen und Scheidungen aus der Sicht des Jugendamtes. In: Walper, Sabine/Fichtner, Jörg/Norman, Katrin (Hrsg.): Hochkonflikthafte Trennungsfamilien. Forschungsergebnisse, Praxiserfahrungen und Hilfen für Scheidungseltern und ihre Kinder. Weinheim, München: Juventa, S. 17

Gerber, Christine Kontexte der Kindeswohlgefährdung. (02.12.2011). Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderschutz-Zentren. Fachkraft gemäß § 8a SGB VIII. Hannover

Gerber, Christine Kontexte der Kindeswohlgefährdung. (22.11.2011). Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderschutz-Zentren. Fachkraft gemäß § 8a SGB VIII. Brühl

Gerber, Christine (08.09.2011): Eckpunkte und Perspektiven für einen qualifizierten Kinderschutz. Vortrag. Aus Fehlern lernen wir! Qualitätsentwicklung im Kinderschutz in Rheinland-Pfalz. Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung. Fachtagung für Fach- und Leitungskräfte der Allgemeinen Sozialen Dienste in Rheinland-Pfalz, Alzey

Gerber, Christine Kontexte der Kindeswohlgefährdung. (31.05.2011). Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderschutz-Zentren. Fachkraft gemäß § 8a SGB VIII. Köln

Gerber, Christine (04.03.2011): Entwicklungs - Check. Einschätzung einer Kindeswohlgefährdung. Vortrag. Sitzung des Beirats zum Projekt Förderung durch Entwicklungs-Checks,. Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V.. Berlin

Gerber, Christine (21.02.2011): Wie weiter mit den Frühen Hilfen? Vortrag und Diskussion. Vortrag. . Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit. Arbeitsberatung der Thüringer Jugendamtsleiter und Jugendamtsleiterinnen, Erfurt

Gerber, Christine (2011): Kinderschutz - von der Checkliste zur persönlichen Fall- und Prozessverantwortung. In: Körner, Wilhelm/Deegener, Günther (Hrsg.): Erfassung von Kindeswohlgefährdung in Theorie und Praxis. Lengerich, Berlin, Bremen, Miami, Riga, Viernheim, Wien, Zagreb: Pabst Science Publishers, S. 294-327

Gerber, Christine (2011): Hochkonflikthafte Trennungen und Scheidungen aus der Sicht des Jugendamtes. In: Walper, Sabine/Fichtner, Jörg/Norman, Katrin (Hrsg.): Hochkonflikthafte Trennungsfamilien. Forschungsergebnisse, Praxiserfahrungen und Hilfen für Scheidungseltern und ihre Kinder. Weinheim, München: Juventa, S. 71-87

Gerber, Christine (22.11.2010): Aus Fehlern lernen - Qualitätsmanagement im Kinderschutz. Eine Einführung. Vortrag. Wer steht uns bei? Kooperative Qualitätsentwicklung im Kinderschutz. St. Virgil Salzburg/Nationales Zentrum Frühe Hilfen/Die Kinder- und Jugendanwaltschaften Österreichs. Internationales Symposium Salzburg

Gerber, Christine (19.11.2010): Lernen aus problematischen Kinderschutzverläufen. Vorstellung des Projektbereichs, Vortrag und Präsentation. Vortrag. . Arbeitsgemeinschaft der Obersten Landesjugend- und Familienbehörden. Sitzung der Arbeitsgruppe Kinder- und Jugendpolitik, Berlin

Gerber, Christine (16.09.2010): Häusliche Gewalt - zu spät für Frühe Hilfen?! Vortrag. Frühe Hilfen - hilfreich bei häuslicher Gewalt?. Diakonisches Werk der EKD. Fachtagung Kassel

Gerber, Christine (27.08.2010): Erste Ergebnisse des Bundesmodellprojekts: Aus Fehlern lernen - Qualitätsmanagement im Kinderschutz. Vortrag. Expertise/Machbarkeitsstudie für eine unabhängige Kommission zur Untersuchung von gravierenden Kinderschutzfällen. Tagung Potsdam

Gerber, Christine (16.06.2010): Frühe Hilfen bei häuslicher Gewalt. Vortrag. . Medizinische Intervention gegen Gewalt (MIGG). Berlin

Gerber, Christine (13.04.2010): Risiken erkennen und helfen - Umgang mit Fällen von Kindeswohlgefährdung. Vortrag. Frühe Hilfen - Entwicklung fördern, Ressourcen nutzen, Zukunft sichern. Die Kinderschutz-Zentren. Fachkongress Aalen

Gerber, Christine/Backes, Jörg (2010): Aus Fehlern lernen - Qualitätsmanagement im Kinderschutz. Präsentation des Projektbereichs. Köln: Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH), PDfile: Download , Bezugsquelle: Bezug über die BZgA

Ziegler, Holger/Derr, Regine/Sann, Alexandra/Gerber, Christine (2010): Erreichen die Frühen Hilfen ihre Zielgruppe? Diskussion erster Ergebnisse der Evaluation Sozialer Frühwarnsysteme in NRW und das Programm Schutzengel Schleswig-Holstein. In: IzKK-Nachrichten 2010 "Kinderschutz und Frühe Hilfen". H. 1, S. 12-17. PDfile: Download

Gerber, Christine (18.06.2009): Vorstellung des Praxisentwicklungs- und Forschungsprojektes "Aus Fehlern lernen - Qualitätsmanagement im Kinderschutz" und Moderation eines runden Tisches zum Thema "Was bedeutet die Umsetzung des KiSchG für meine konkrete Arbeit vor Ort?". Vortrag. Vom Willkommensbesuch zum verpflichtenden Hausbesuch - veränderte Auftragslage für die Jugendhilfe durch das Kinderschutzgesetz?. Deutsches Institut für Urb