Quereinstiege in die Berufsfelder Kindertagesbetreuung und Altenpflege

19. Februar 2016 -

Unter der Überschrift „Fachkräftebedarfe in sozialen Dienstleistungsberufen“ diskutierten in Berlin mehr als einhundert Teilnehmende den quantitativen und qualitativen Ausbaubedarf in den Berufsfeldern der sozialen Dienstleistungen. Die interdisziplinäre Konferenz bildete den Abschluss des zweijährigen Forschungsprojektes zu Quereinstiegen in die Berufsfelder Kindertagesbetreuung und Altenpflege, das am DJI von Prof. Dr. Nina Weimann-Sandig und ihren Kolleginnen Lena Becker und Lisa Wirner bearbeitet wurde. Gemeinsam mit den Kooperationspartnern Alice Salomon Hochschule Berlin und IAB Berlin-Brandenburg wurde ein Konferenzformat entwickelt, das soziale Dienstleistungen aus sozialwissenschaftlicher, arbeitsmarktpolitischer, pädagogischer, pflege- und wirtschaftswissenschaftlicher Perspektive beleuchtete. Die Arbeitsgruppen der Fachtagung befassten sich mit der Professionalisierung in sozialen Dienstleistungsberufen, Akademisierungsbestrebungen, Sorgeökonomie, aber auch Quereinstiegsmöglichkeiten und der Anwerbung ausländischer Fachkräfte.

zur Tagungsdokumentation